Navigation
Malteser Passau

Postkarten an Bischof Stefan Oster übergeben

Malteser lösen Versprechen ein

24.10.2017
Bischof Stefan Oster freute sich sichtlich über die Postkarten, die ihm Diözesanseelsorger Stadtpfarrer Johannes B. Trum (r.), Claus Berger und die stellvertretende Diözesanleiterin Ilona Gräfin von La Rosée von den Maltesern überreichten.

Passau/Aldersbach. Beim Diözesanwettbewerb der Malteser im Juli  in Aldersbach hatten die Gruppen heuer eine ganz besondere Aufgabe zu bewältigen: Sie mussten eine Postkarte an den Bischof schreiben. Dabei wurde ihnen versichert, dass Dr. Stefan Oster diese auch erhalten wird.

Nun lösten die Malteser ihr Versprechen ein. Aber nicht, indem sie die Karten einfach per Post an den Bischof schickten. Diözesanseelsorger Stadtpfarrer Johannes B. Trum, die stellvertretende Diözesanleiterin Ilona Gräfin von La Rosée und Claus Berger, einer der beiden Hauptorganisatoren des Wettbewerbes, konnten die Karten dem Bischof persönlich überreichen. Dazu waren sie in seine Büroräume am Domplatz gekommen. Claus Berger erklärte dem Bischof, was es mit dem Diözesanwettbewerb auf sich hat, dass sich hier Jugend-, Schulsanitätsdienst- und Erwachsenengruppe messen mit dem Schwerpunkt Erste-Hilfe-Aufgaben.

Heuer gab es erstmals die Station „Gutes Benehmen“, die Gräfin La Rosée betreute und zu der auch die Postkartenaufgabe gehörte. Der Bischof sah sich jede einzelne Karte mit Motiven aus Aldersbach auf der Vorderseite genau an, las die Nachrichten der Gruppen an ihn mit viel Interesse und sichtlicher Freude, lachte immer wieder herzhaft und gab die eine oder andere Bemerkung ab, etwa zum Adressfeld: „Herrn Bischof Oster, das ist nicht völlig verkehrt“, oder „Guter Versuch“ bis hin zum anerkennenden „Sehr gut.“

„Hochwürdigster Herr Bischof“ sei die korrekte Anrede, so Stefan Oster weiter. „Das ist aber heutzutage nicht so richtig vermittelbar“, erklärte er. „Der schönste Titel für mich ist immer noch ‚Vater Bischof‘“, sagte Pfarrer Trum. Der Bischof bedankte sich ganz herzlich für die schönen Karten.

„Das Treffen heute ist auch eine Gelegenheit für uns, danke zu sagen für Ihr Wohlwollen. Das tut uns sehr gut“, so der Malteser-Seelsorger weiter. Der Bischof und die Malteser tauschten sich über viele Themen und speziell Aktivitäten der Malteser aus, was Bischof Stefan Oster anerkennend zur Kenntnis nahm und auch kommentierte: „Schön und erstaunlich finde ich, dass es Euch gelingt, die Jugend zu binden.“ Pfarrer Trum betonte, wie wichtig es den Maltesern auch ist, dem Nachwuchs den Glauben näherzubringen: „Beim Gottesdienst anlässlich des Diözesanwettbewerbes hat der Diözesanjugendführungskreis geschlossen ministriert.“

„Schön, dass es Euch gibt“, sagte Bischof Oster zum Schluss des Austausches und verabschiedete die Gäste mit einem ganz persönlichen Segensgebet.

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE08370601201201217993  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7