Verabschiedung aus der Diözesanvorstandschaft

Stellvertretende Diözesanleiterin Dr. Renate Zehner (l.) und Diözesangeschäftsführer Rainer F. Breinbauer (r.) dankten den scheidenden Vorstandsmitgliedern Sabine Grundmüller und Johann Kloiber. Foto: Friedsam

Passau/Hutthurm/Fürholz. Bei der ersten Sitzung der Diözesanvorstandschaft, die nach langer Zeit an der Diözesangeschäftsstelle wieder in Präsenz stattfinden konnte, verabschiedeten die stellvertretende Diözesanleiterin Dr. Renate Zehner und Diözesangeschäftsführer Rainer F. Breinbauer Sabine Grundmüller und Johann Kloiber.

Zwölf Jahre engagierte sich Johann Kloiber, fünf Jahre Sabine Grundmüller als Helfervertreter in der Diözesanvorstandschaft. Dr. Renate Zehner überreichte den beiden Urkunden des Präsidenten Georg Khevenhüller, „als besonderes Zeichen der Dankbarkeit“, wie es dort heißt.

Johann Kloiber würde sich nicht nur durch die Hilfe auszeichnen, die er leistet, sondern auch durch sein frohes Gemüt, erklärte Dr. Zehner. „Das steckt an und dann findet man auch Leute, die das ebenfalls machen wollen. Sie sind ein Vorbild.“ Rainer F. Breinbauer dankte Johann Kloiber „für ein immer offenes und ehrliches Wort, das am richtigen Punkt trifft.“

Wie Johann Kloiber, so ist auch Sabine Grundmüller immer geradeheraus. „Mir imponiert ganz besonders, dass du nie ein Blatt vor den Mund nimmst“, erklärte denn auch die stellvertretende Diözesanleiterin. „Dass du so gut auf alle Leute zugehen kannst, das finde ich beeindruckend. Diese Eigenschaft ist für die Malteser so wichtig.“ Man merke, dass bei Sabine Grundmüller Herzblut dabei ist, betonte Rainer F. Breinbauer. „d’Huadinger und viele andere Malteser sind ihnen ans Herz gewachsen.“

Die Helfervertreter seien für den Kontakt zur Helferschaft da, so Rainer F. Breinbauer weiter. „Das ist ihnen beiden sehr gut gelungen.“ Die beiden scheidenden Vorstandsmitglieder, die sich bei der Diözesanversammlung nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatten, bedankten sich für die gute Zusammenarbeit und Rainer F. Breinbauer überreichte ihnen zu der Urkunde noch jeweils ein Geschenk.

Beide arbeiten hauptamtlich im Rettungsdienst und sind seit vielen Jahren über ihr bisheriges Vorstandsamt hinaus auch ehrenamtlich außerordentlich engagiert. Johann Kloiber als langjähriger Gruppenleiter in Fürholz, zurzeit als Stellvertreter, und Sabine Grundmüller unter anderem als Leiterin der Gruppe „d‘Huadinger“ und Mitglied im Leitungsteam des Herzenswunsch-Krankenwagens.