Werbeteam ist im Landkreis Dingolfing-Landau unterwegs

Mitgliederreferentin Rosmarie Friedsam (2.v.r.) wünschte dem Werbeteam viel Erfolg. Foto: Meisinger

Dingolfing-Landau. Nachdem die Malteser aufgrund der hohen Inzidenzzahlen auf ihre Frühjahrsaktion im Rahmen der Fördererwerbung verzichtet haben, ist nun ein Team in Teilen des Landkreises Dingolfing-Landau unterwegs und wirbt um Unterstützung. Zum Start der Aktion begrüße sie Mitgliederreferentin Rosmarie Friedsam in der Passauer Diözesangeschäftsstelle.

„Obwohl wir die Förderbeiträge zur Erfüllung unserer Aufgaben dringend brauchen, haben wir mit dem Start der Werbung bewusst gewartet, bis sich die Situation merklich entspannt hat“, betont Diözesangeschäftsführer Rainer F. Breinbauer. Die Corona Pandemie und die jüngste Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz sowie Nordrhein-Westfalen hätten gezeigt, wie wichtig Hilfsorganisationen und damit das Ehrenamt seien.

„Gerade in der Corona-Krise haben wir in vielen Bereichen, etwa mit unseren Angeboten für Senioren, gezeigt, wie leistungsstark wir als Hilfsorganisation sind und dass wir sie in dieser schwierigen Situation nicht allein lassen. Um die vielen sozialen Hilfen, die wir in der ganzen Diözese Passau erbringen, zu finanzieren, benötigen wir Förderer“, so Rainer F. Breinbauer weiter. Auch waren die Passauer Malteser in den Hochwasser-Gebieten im Einsatz und leisteten hier wertvolle Hilfe.

In der Diözese Passau sind rund 750 Malteser ehrenamtlich aktiv: Sie engagieren sich im Katastrophenschutz, Sanitätsdienst, Besuchsdienst, Herzenswunsch-Krankenwagen und in zahlreichen anderen Bereichen. Auch wenn sie viel Zeit und Einsatz unentgeltlich erbringen, müssen dennoch Dinge wie Schutzausrüstung, Fahrzeugkosten oder hauptamtliche Koordinatoren finanziert werden. Dies alles ist nur durch die

Unterstützung der mehr als 20.000 Fördermitglieder möglich, die den Maltesern oft über lange Jahre die Treue halten.

Selbstverständlich halten sich die Mitglieder des Werbeteams an die geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Zu erkennen sind sie an ihrer Malteser Kleidung und sie können sich auch ausweisen. Bargeld dürfen sie nicht entgegennehmen. Geworben wird in folgenden Kommunen: Eichendorf, Landau und Simbach bei Landau.

Weitere Auskünfte gibt gerne Rosmarie Friedsam, Tel. 0851/95666-45 oder E-Mail Rosmarie.Friedsam@malteser.org