Navigation
Malteser Passau

„Vom Seniorentreff geht viel Segen aus“

Regionaloberinnentagung der Malteser in Passau

03.07.2018
Beste Stimmung bei den Oberinnen: Gastgeberin Ilona Gräfin von La Rosée (r.), Generaloberin Daisy Gräfin von Bernstorff (3.v.l.) sowie Elisabeth Lohner (Regensburg, v.l.), Stephanie Gräfin Waldstein (München), Martina Mirus (Würzburg), Cécile Bergmann (Eichstätt) und Ursula Neumann (Erfurt). Auch Diözesangeschäftsführer Rainer F. Breinbauer begrüßte die Damen. Foto: Krenn

Passau. Auf Einladung der Passauer Diözesanoberin Ilona Gräfin von La Rosée trafen sich die Oberinnen der Malteser aus der Region Bayern/Thüringen kürzlich in der Diözesangeschäftsstelle in Hacklberg. Mit dabei war auch Generaloberin Daisy Gräfin von Bernstorff von der Zentrale in Köln.

Als stellvertretende Diözesanleiterinnen sind die Oberinnen jeweils auch Mitglied in der Vorstandschaft ihrer Diözesen, Gräfin Bernstorff bekleidet das Amt der Vizepräsidentin der Malteser in Deutschland. Die Damen sind ehrenamtlich tätig und ihnen obliegt laut Leitfaden des Malteser Hilfsdienstes unter anderem die Sorge um die Dienste des Sozialen Ehrenamtes.

„Die Oberinnen haben sich sehr dafür interessiert und sie waren sehr beeindruckt, was bei uns in Passau alles los ist“, berichtet Gräfin La Rosée über die Reaktionen ihrer Kolleginnen auf die Ausführungen der Referentin Soziales Ehrenamt, Rosmarie Krenn, und ihres Kollegen Johannes Breit, Diözesanjugendreferent.

Rosmarie Krenn berichtete von Diensten, die es so bei den Maltesern in keiner anderen deutschen Diözese gibt, wie dem Besuchsdienst im häuslichen Bereich zusammen mit fünf anderen Organisationen, dem MEB-Mobil in Zusammenarbeit mit der Europa-Bücherei oder der Wunschoma zusammen mit dem Kinderschutzbund. Nicht zu vergessen die Wallfahrten und Ausflugsfahrten speziell für Senioren und beeinträchtigte Mitmenschen.

Johannes Breit gab den Damen einen Einblick in seinen Aufgabenbereich und hier in erster Linie zu Senioren werden digital im Seniorentreff und zum SchulSaniTag, der erst ein paar Tage zuvor stattgefunden hat. Ebenfalls zwei Projekte, die bei den Maltesern in Deutschland ziemlich einzigartig sein dürften.

Bei dem Treffen haben sich die Oberinnen auch mit verschiedenen Fragen beschäftigt und sich über neue Entwicklungen ausgetauscht. Gelegenheit dazu gab es unter anderem bei der Schifffahrt von Hacklberg auf die andere Donauseite. Damit die Damen auch etwas von Passau sahen, hatte Gräfin La Rosée für den Anschluss eine Stadtführung gebucht. „Franz Kreilinger hat uns bei der interessanten Führung die Geschichte und reiche Kunst der Stadt anschaulich nähergebracht“, freut sich Gräfin La Rosée. Sie berichtet weiter: „Der Abschluss war dann im Seniorentreff mit herrlicher Bewirtung und Erläuterung von Frau Reichart. Insgesamt ein rundum gelungenes Treffen.“

Dieser Meinung ist auch die Generaloberin, die den Passauer Maltesern in einer Mail an Gräfin La Rosée ein sehr gutes Zeugnis ausstellt: „Es war unglaublich informativ bei dir in Passau. Es ist wirklich beeindruckend, was in deiner Diözese an Projekten läuft und wie ihr sie an die Gegebenheiten anpasst. Es ist wirklich sehr wertvoll, sich in den Regionen zu treffen und dort mehr ins Detail zu gehen.“ Eines hat sie ganz besonders begeistert: „Unglaublich euer Seniorentreffpunkt!! Davon geht wirklich viel Segen aus."

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE08370601201201217993  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7