Navigation
Malteser Passau

Vom „erkalteten Blut der Erde“ bis zu köstlichem Strudel

Ausflug des Malteser Seniorentreffs

08.03.2019
Die Ausflügler mit Seniorentreff-Leiterin Gertraud Reichart (r.) und dem Führer Ludwig Bauer (l.) vor der Steinhauerkantine. Foto: Krenn

Passau/Hauzenberg. Der erste Ausflug des Seniorentreffs am Zwinger im neuen Jahr ging von Passau aus ins Hauzenberger Land. Die Ausflügler und Leiterin Gertraud Reichart, wieder bestens chauffiert von Ursula Bauer und Anna Tonino mit Malteser-Bussen, erlebten dabei lehrreiche und gemütliche Stunden.

Erste Anlaufstelle an dem Nachmittag war das Granitmuseum in Hauzenberg. Ludwig Bauer zeigte den Besuchern zunächst einen Film über die Entstehung des Bayerischen Waldes und das Granit-Gestein, das „erkaltete Blut der Erde“, wie es dort hieß. Natürlich war auch die Erfolgsgeschichte des Hauzenberger Granits ein Thema. Bei einer beeindruckenden Lichtinstallation konnten die Gäste dann eine Zeitreise in die Erdgeschichte unternehmen.

Danach machten es sich die Besucher in der Steinhauerkantine gemütlich, wo Ludwig Bauer, wie schon zuvor, höchst informativ, aber zugleich auch kurzweilig und mit viel Humor vom entbehrungs- und arbeitsreichen Leben der Steinhauer und ihrer Familien erzählte. Er berichtete unter anderem, wie beschwerlich es in früherer Zeit war, den Granit nach Passau zu transportieren, wo ihn der Fürstbischof brauchte. Die Maxbrücke, die Innbrücke, das ehemalige Hauptzollamt und viele andere Bauwerke entstanden später mit Hauzenberger Granit.

Den gelungenen Abschluss bildete eine Einkehr im Gasthaus Gut Lichtenau mit einem wunderbaren Ausblick auf die weite Umgebung und köstlichen Strudelvariationen.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE08370601201201217993  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7