Navigation
Malteser Passau

Wer möchte einsamen Menschen seine Zeit schenken?

Malteser bilden wieder Ehrenamtliche im Besuchsdienst aus

12.08.2019
Referentin Soziales Ehrenamt Rosmarie Krenn (v.l.), ihr Mitarbeiter Jochen Wigge sowie Diözesanausbildungsreferentin und Dozentin Tanja Petzi freuen sich auf viele Anmeldungen, damit noch mehr Mitmenschen vom Besuchsdienst profitieren können. Foto: Arnoschi

Passau. Die Malteser suchen Menschen, die sich ehrenamtlich im Besuchsdienst engagieren möchten. Im September bieten sie wieder eine kostenlose Ausbildung an, die Voraussetzung für diese Tätigkeit ist.

„Unsere Besucher schenken viel Lebensqualität und Lebensfreude. Sie bringen Licht in den oft dunklen Alltag von alleinstehenden, einsamen Menschen“, erklärt Referentin Soziales Ehrenamt Rosmarie Krenn. Die Besuche finden regelmäßig statt, meist ein Mal in der Woche. Besuchter und Besucher sprechen sich bezüglich der Termine und Aktivitäten ab, wobei hier natürlich in erster Linie auf die Wünsche der Besuchten eingegangen wird. Das können Gespräche genau so sein wie Gesellschaftsspiele oder Spaziergänge.

Wenn jemand Besuche bekommen möchte, kommt Jochen Wigge zu ihr oder zu ihm und klärt die Einzelheiten. Er macht sich auch ein Bild von dem Menschen und bringt beim zweiten Besuch den potentiellen Besucher mit. Natürlich ist es dabei mit das Wichtigste, dass die Chemie zwischen den beiden stimmt.

„Wer kommunikativ ist, gerne Kontakt mit älteren Menschen hat und eine neue Aufgabe sucht, die bereichernd und sinngebend ist, der ist beim Besuchsdienst gut aufgehoben“. betont Rosmarie Krenn. Jochen Wigge ergänzt: „Die Besucher erleben auch selbst viel Freude und Erfüllung. Der Besuchsdienst ist eine sehr sinnvolle und erfüllende Tätigkeit.“

Die Ausbildung bereitet die angehenden Besucher auf diese Tätigkeit vor. Inhalte sind Umgang mit Erkrankungen und Behinderungen, Rolle und Aufgaben im häuslichen Bereich sowie Gesprächsführung und Sinnfragen. Referentin ist die Diözesanausbildungsreferentin und Fachkraft für Gerontopsychiatrie Tanja Petzi. Sie fasst das Ausbildungskonzept wie folgt zusammen: „Der Tag soll Sicherheit im Umgang und Einblick in die Kommunikation generell mit Menschen geben, nicht nur für die Aufgaben im Besuchsdienst, sondern auch für das Privatleben der Teilnehmer.“

Für die Ehrenamtlichen finden im Anschluss regelmäßig Gruppentreffen und Fortbildungen statt. Die Malteser stehen den Besuchern immer mit Rat und Tat zur Seite.

Die Ausbildung findet am Samstag, 21. September von 9.00 bis ca. 15.00 Uhr in der Diözesangeschäftsstelle der Malteser Passau, Vilshofener Str. 50 statt. Weitere Auskünfte gibt gerne Rosmarie Krenn unter Tel. 0851/95666-45 bzw. per Mail Rosmarie.Krenn(at)malteser(dot)org ab Mittwoch, 4. September. Anmeldeschluss ist Montag, 16. September. Bei ihr können sich natürlich auch Interessenten melden, die gerne Besuche bekommen möchten.

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE08370601201201217993  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7