Navigation
Malteser Passau

Carolin Lukat: „Ich bin früher erwachsen geworden“

Zehn Jahre Malteser-Schulsanitätsdienst

07.11.2019
Carolin Lukat: Vor der Schulsanitäterin zur angehenden Notfallsanitäterin. Darüber freut sich auch Schulsanitätsdienst-Referent Manuel Moser (l.). Stefan Wagner (r.), auch ehemaliger Schulsani, ist schon da, wo Carolin Lukat demnächst hinwill: Er macht gerade die Ausbildung zum Notfallsanitäter. Foto: Krenn

Passau. Im Herbst 2009 waren erstmals Malteser an der Staatlichen Wirtschaftsschule Passau sowie der Maria-Ward-Realschule Neuhaus am Inn, um Schulsanitäter auszubilden. Damals ein spannender, neuer Dienst für junge Leute, ist es heute ein Angebot, das sich längst etabliert hat. Zehn Jahre Malteser-Schulsanitätsdienst (SSD): ein Grund für die Hilfsorganisation, diese Zeit Revue passieren zu lassen und aufzuzeigen, was aus ehemaligen Schulsanitätern werden kann, wenn sie sich schon früh sozial einbringen und lernen, Verantwortung zu übernehmen.

Ein Paradebeispiel dafür ist die 19-jährige Carolin Lukat aus Vornbach am Inn. In der 7. Klasse hat sie die Ausbildung zur Schulsanitäterin gemacht und erinnert sich noch gut daran: „Was die Schulsanitäter bei uns machten, hat mir imponiert. Als dann die Ausschreibung der Wahlpflichtfächer kam, war für mich sofort klar: Da mache ich mit.“

Zurzeit begleiten die Malteser deutschlandweit über 500 Schulsanitätsdienste mit ca. 8.000 Schulsanitätern, in der Diözese Passau sind es 18 Schulen mit ca. 160 Schülerinnen und Schülern. Seit 2009 haben die Passauer Malteser schon mehr als eintausend Schülerinnen und Schüler ausgebildet, die während der Unterrichtszeiten, in den Pausen sowie bei Schulveranstaltungen im Rahmen ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten den Sanitätsdienst übernehmen und im Notfall Erste Hilfe leisten.

Als Schulsanitäterin konnte Carolin ihr Können und Wissen mehrmals anwenden, so bei einer Hyperventilation, bei Nasenbluten oder Stürzen. „Ich war schon im Kindergarten begeistert von der Ersten Hilfe. Es gibt ein Foto aus der Zeit, auf dem ich einem Notruf absetze“, erzählt sie. Das tat sie dann auch ganz professionell als Schulsanitäterin.

Spätestens jetzt war sie mit dem Helfer- und dem Malteser-Virus infiziert, wurde Mitglied in der Malteser Jugend Passau-Stadt und übernahm auch hier schnell Verantwortung. Zusammen mit Mona Lindbüchler leitet sie aktuell die Kindergruppe in Ruderting und ist Jugendvertreterin im Diözesanjugendführungskreis.

Sie absolvierte den Lehrgang zur Gruppenleiter-Assistentin, wurde Einsatzsanitäterin und später Rettungsdienst-Helferin. Da war es naheliegend, dass sie nach Abschluss der Schule ihren Bundesfreiwilligendienst bei den Maltesern leistete, so wie viele Schulsanis vor und nach ihr auch. Zunächst war sie im Bereich Jugend und Soziales Ehrenamt eingesetzt, später im Rettungsdienst.

Als Bundesfreiwillige hat Carolin Kinder im Grundschulalter zu „Kleinen Helden“ ausgebildet – ein Angebot, das aus dem SSD hervorgegangen ist - und war maßgeblich an der Organisation des Schulsani-Tages beteiligt. Dieser findet seit 2013 statt, seit 2015 auf dem Gelände des Auerspergs-Gymnasiums Passau-Freudenhain und ist der Höhepunkt im Jahreslauf für die Schulsanis.

Ihr Angebot für die jungen Leute und auch die betreuenden Lehrkräfte haben die Malteser in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich ausgebaut. So gibt es heute Teamleiter- und Herzensretter-Ausbildungen, zahlreiche Schulsanis nehmen am Diözesanwettbewerb der Sanitätsgruppen sowie am bayernweiten Praxistag der Hilfsorganisationen teil und die Lehrkräfte an Austauschtreffen.

Carolin Lukat möchte Notfallsanitäterin werden und hofft, dass sie nächstes Jahr im Oktober die Ausbildung beginnen kann: „Das Schöne an diesem Beruf ist für mich, dass ich den Menschen helfen und ihre Dankbarkeit spüren kann. Das wollte ich immer schon machen“, erklärt die 19-Jährige. Im Februar dieses Jahres hat sie bereits die Ausbildung zur Rettungssanitäterin erfolgreich abgeschlossen und ist in dieser Funktion seit September 2019, unmittelbar nach ihrer Zeit als Bundesfreiwillige, hauptamtlich bei den Maltesern beschäftigt. Dort sieht sie neben ihrem ehrenamtlichen Engagement auch ihre berufliche Zukunft.

Ein beeindruckender Lebenslauf für ein bisher so kurzes Leben. Carolin Lukat weiß genau, was sie will. Und geht ihren Weg konsequent. Schulsanitätsdienst-Referent Manuel Moser, der sie natürlich gut kennt, ist voller Hochachtung. „Mehr als Carolin kann man in der Zeit nicht machen an Ausbildungen und Verantwortungsebenen. Es ist schön, solche Werdegänge zu sehen: Mit zwölf Jahren als Schulsanis und ein paar Jahre später bei der Gruppenleiterausbildung. Wir können unseren Teil dazu beitragen, dass diese jungen Menschen zu verantwortungsbewussten und sozialen Erwachsenen heranreifen und sie dabei unterstützen“, sagt er. Manuel Moser erklärt auch, dass viele Mitglieder der Malteser Jugend aus dem SSD kommen: „Sie machen bei deren Aktivitäten mit und bleiben dabei.“

Ihre Freunde können ihr großes Engagement oft nicht verstehen, sagt Carolin Lukat. Aber sie findet Erfüllung darin. Ihre Erfahrungen sind ähnlich denen von Manuel Moser: „Ich freue mich zu sehen, wie die Kindergruppe sich entwickelt. Sie sind starke Persönlichkeiten geworden. Es ist einfach schön, wenn die Kinder Vertrauen haben und über Probleme reden.“ Auch sie selbst haben die Tätigkeiten bei den Maltesern verändert und geprägt: „Ich bin früher erwachsen geworden, weil ich schon früh Verantwortung übernommen habe“, sagt die angehende Notfallsänitäterin.

 

An folgenden Schulen gibt es aktuell einen Schulsanitätsdienst der Malteser:

Grund- und Mittelschule Bad Griesbach

Grund- und Mittelschule Fürstenzell

Heimvolksschule St. Maria Fürstenzell

Mittelschule Aidenbach

Mittelschule St. Georg Vilshofen

Grund- und Mittelschule Hutthurm

Grund- und Mittelschule St. Nikola Passau

Grund- und Mittelschule Passau-Neustift

Maria-Ward-Realschule Neuhaus am Inn

Gisela-Schulen Passau Niedernburg

Auersperg-Gymnasium Passau-Freudenhain

Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen

Gymnasium Freyung

St. Gotthard-Gymnasium Niederalteich

Montessori-Schule Passau

Probst-Seyberer Mittelschule Grafenau

 

Zusätzlich betreute Schulsanitätsdienste:

Gymnasium Vilshofen

Evangelische Realschule Ortenburg

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE08370601201201217993  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7