Navigation
Malteser Passau

„Eine der schönsten Aufgaben für einen Diözesanleiter“

Malteser ehren treue Mitglieder

26.11.2019
Drei Generationen Behringer-Frauen: Großmutter Rosa (v.l.) wurde mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet, Enkelin Anna mit Bronze. Es gratulierte Schwiegertochter und Mama Regina Behringer.
Stellvertretender Diözesangeschäftsführer Werner Kloiber (v.r.), Diözesanleiter Georg Adam Freiherr von Aretin sowie stellvertretender Diözesanleiter und Kreisbeauftragter Freyung-Grafenau Ludwig Berger gratulierten den mit der Ehrennadel in Bronze Ausgezeichneten.
Die Ehrenadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Johann Fuchs (ab 2.v.r.), Aloisia Lenk, Alexander Plach, Klaus Jetzinger, Maria Philipp sowie Sylvia Seidl (ab 2.v.l.), Rosa Behringer, Ernst Petraschka und Josef Springer aus den Händen von Diözesanleiter Georg Adam Freiherr von Aretin (l.), dessen Stellvertreter und Kreisbeauftragten Freyung-Grafenau Ludwig Berger (6.v.l.) sowie dem stellvertretenden Diözesangeschäftsführer Werner Kloiber (r.).
Mit der Ehrennadel in Silber wurden Damen und Herren für 25-jährige Mitgliedschaft von Diözesanleiter Georg Adam Freiherr von Aretin (v.r.), stellvertretendem Diözesangeschäftsführer Werner Kloiber sowie stellvertretendem Diözesanleiter und Kreisbeauftragtem Freyung-Grafenau Ludwig Berger ausgezeichnet. Fotos: Krenn

Büchlberg. „Eine der schönsten Aufgaben für einen Diözesanleiter ist es, die Ehrungen verdienter Mitglieder vorzunehmen. Zum einen, weil es die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt gibt, vor allem aber, weil sie mit ihrem Engagement und ihrem Für-die-Malteser-Sein uns besonders unterstützen“, erklärte Georg Adam Freiherr von Aretin bei der Verleihung von Ehrennadeln im Gasthaus Escherich in Büchlberg zur Begrüßung. Dazu waren zahlreiche langjährige Mitglieder aus nah und fern gekommen, viele von ihnen mit Begleitung.

Der stellvertretende Diözesangeschäftsführer und Rettungsdienst-Leiter Werner Kloiber informierte die interessierten Mitglieder über einige der vielen Dienste, die die Hilfsorganisation in der Diözese Passau anbietet und leistet. Er erzählte von den Anfängen des Rettungsdienstes: „Vor 40 Jahren stand in der Nähe unserer Dienststelle am Steinweg ein Krankenwagen am Domplatz in Passau, kurze Zeit später hier in der Gemeinde, und zwar in Witzingerreut. Kurz darauf kam ein Fahrzeug in Haidmühle dazu.“ Aktuell gebe es neben Passau und Haidmühle noch Rettungswachen in Aidenbach, Fürstenzell, Hutthurm und Neureichenau, die zusammen mit den Kollegen des BRK betrieben werden. Der neueste Standort ist eine Malteser-Wache in Annathal in der Gemeinde Mauth. Rund 50 Vollzeit-Mitarbeiter beschäftigen die Malteser im Rettungsdienst, so Werner Kloiber weiter „und ganz viele ehrenamtliche Kollegen unterstützen uns.“ In Fürholz, Haidmühle, Hutthurm und Passau gibt es auch ehrenamtliche Unterstützungsgruppen Rettungsdienst.

Mittlerweile können die Malteser auch alle Dienste, die es im Katastrophenschutz gibt, abbilden, erklärte er. Und weiter: „Das Material für diese ehrenamtlichen Dienste wird unter anderem von den Mitgliedsbeiträgen finanziert.“

Weiter berichtete Werner Kloiber vom Hilfsgütertransport zu den Maltesern im ungarischen Sopron einen Tag zuvor und vom Hausnotruf: „Hier sind wir stark gewachsen und durften kürzlich die 1800. Teilnehmerin begrüßen.“ Auch im Menüservice sei ein großer Zuwachs zu verzeichnen.

Die Referentin Soziales Ehrenamt Rosmarie Krenn berichtete über die Ausflugsfahrten für Senioren und beeinträchtigte Mitmenschen, den Besuchsdienst, den neun im September ausgebildete Damen nun verstärken, sowie den Seniorentreff in Passau, der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Sie stellte auch das neue Kochbuch vor: „Es ist ein ideales Weihnachtsgeschenk. Und das Beste: Der Erlös kommt dem Sozialen Ehrenamt zugute.“ Viele Mitglieder nahmen die Gelegenheit wahr und erwarben es gleich an Ort und Stelle.

Danach gab Werner Kloiber Einblicke in die Jugendarbeit: „Wir haben Kinder-, Jugend- und Schulsanitätsdienst-Gruppen.“ Stolz berichtete er vom ersten Platz beim Bundespreis Helfende Hand, den die Malteser Jugend Passau wenige Tage zuvor in Berlin für die Broschüre „Erste Hilfe für kleine Helfen“ entgegennehmen konnte: „Das ist eine sehr große Auszeichnung für die ganze Region. Man sieht, dass die sehr gute Jugendarbeit auch in Berlin gut ankommt.“ Diese Nachricht quittierten die Mitglieder mit spontanem Applaus.

Deutschlandweit haben die Malteser das Projekt Herzenswunsch-Krankenwagen ins Leben gerufen und seit einigen Monaten beteiligen sich auch die Passauer daran. Der Herzenswunsch-Krankenwagen sei ein rein ehrenamtliches Projekt und vollkommen kostenlos für die Patienten, so Werner Kloiber weiter. „Wir machen Sachen, die nicht finanziert werden. Und die machen wir mit ihren Mitgliedsbeiträgen.“ Gerade im Raum Hutthurm-Büchlberg würden sich sehr viele Ehrenamtliche beim Herzenswunsch-Krankenwagen engagieren.

„Wir fahren Menschen, die eine unheilbare Krankheit haben, und versuchen, ihnen den letzten Wunsch zu erfüllen“, erklärte Werner Kloiber. In bewegenden Worten berichtete er von zwei Fahrten, die kürzlich durchgeführt wurden. „Das war eine unbeschreibliche Freude. Auch für unsere Helfer“, sagte Werner Kloiber und erklärte den Mitgliedern, dass zurzeit wieder eine Fahrt in Planung ist. „Man muss nicht traurig sein. Diese Menschen wissen genau, was los ist. Und es ist unwahrscheinlich schön für sie, dass sie das noch erleben können.“

Die Mitglieder erhielten Ehrennadeln in Bronze für 15-, in Silber für 25- und in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft. Dazu gab es Urkunden, Malteser-Weihrauch und die Chronik „60 Jahre Malteser in der Diözese Passau.“ Den Vierzigjährigen überreichten Baron Aretin, Werner Kloiber sowie der stellvertretende Diözesanleiter und Kreisbeauftragte Freyung-Grafenau Ludwig Berger darüber hinaus eine Flasche Malteser-Wein.

Eine kleine Geschichte am Rande:

Die 15-jährige Anna Behringer aus Passau wurde praktisch mit ihrer Geburt Mitglied bei den Maltesern und daher mit der Ehrennadel in Bronze ausgezeichnet. Auch ihre Großmutter Rosa Behringer war bei der Ehrung dabei. Ihr wurde die Ehrennadel in Gold verliehen. Großmutter und Enkelin bei einer Ehrennadel-Verleihung: Das war so bei den Malteser noch nie da. Die Behringers sind überhaupt eine richtige Malteser-Familie: Rosas Ehemann Max war viele Jahre lang Zug- und Bereitschaftsführer in Passau, Sohn Michael, der Vater von Anna, ebenfalls in verantwortlicher Position engagiert. Und Regina, die Mutter von Anna und Ehefrau von Michael, war lange sehr aktiv in der Jugendarbeit. Mit Anna, aktives Mitglied in der Malteser Jugend, hat nun die 3. Behringer-Generation ihre erste Auszeichnung erhalten.

Die Ausgezeichneten:

 

Ehrennadel in Bronze für 15-jährige Mitgliedschaft:

Bauer Heidi, Hauzenberg

Behringer Anna, Passau

Bertl Genoveva, Schöllnach

Donaubauer Margarete, Breitenberg

Fischl Josef, Passau

Grupac Barbara, Passau

Hauzeneder Ewald, Hauzenberg

Hofbauer Erika, Hutthurm

Horrmann Angelika, Iggensbach

Königseder Gottfried, Büchlberg

Kramer Helga, Salzweg

Liebwein Alois, Iggensbach

Nagelstutz Ursula, Fürstenzell

Pylypczak Johann, Salzweg

Strzoda Renate, Schöllnach

Tonino Anna, Büchlberg

Weiß Edith, Thyrnau

Winkler Heinz, Passau

 

Ehrennadel in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft:

Bauer Georg, Neukirchen

Dambeck Lisbeth, Hutthurm

Drexler Max, Büchlberg

Gibis Inge, Hutthurm

Grünberger Johann, Hutthurm

Gutsmidl Josef, Büchlberg

Gutsmidl Otto, Büchlberg

Heider Edmund, Hutthurm

Herrmann Kerstin, Tiefenbach

Homolka Helmut, Tittling

Klessinger Roswitha, Fürstenstein

Krenn Max, Büchlberg

Kroiß Rosi, Ruderting

Loibl Josef, Hutthurm

Manke Doris, Passau

Penn Karl, Röhrnbach

Peter Bärbel, Büchlberg

Pinker Robert, Hutthurm

Reiter Tilly, Ruderting

Schlattl Josef, Büchlberg

Schulz            Elisabeth, Hutthurm

Weber Josef, Ruderting

 

Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft

Behringer Rosa, Passau

Fuchs Johann, Grainet

Jetzinger Klaus, Passau

Lenk Aloisia, Regen

Plach Alexander, Grainet

Petraschka Ernst, Vilshofen

Philipp Maria, Freyung

Seidl Sylvia, Pocking

Springer Josef, Philippsreut

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE08370601201201217993  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7