Geschichten aus der Bibel mit Dompropst Dr. Michael Bär

Foto: Krenn

Passau. Zahlreiche Besucher, darunter auch Stadtrat Karl Synek (l.), konnte Leiterin Andrea Brodschelm (r.) im Malteser-Seniorentreff begrüßen, wo Dompropst Dr. Michael Bär (Mitte) wieder mit seinen „Geschichten aus der Bibel“ zu Gast war.

Diesmal hatte Dr. Bär die Geschichte des Propheten Jona mitgebracht, der ins Meer geworfen und von einem Wal verschlungen wird. „Jona stellt zwischen dem Alten und dem Neuen Testament eine Verbindung dar“, erklärte Dr. Bär, der im Folgenden nicht nur diese Verbindung erläuterte, sondern auch zahlreiche Parallelen zwischen Jona und der Gegenwart aufzeigte. Wie immer war sein Vortrag sehr lebendig und die Besucher folgten ihm mit großer Aufmerksamkeit.

„Der Herr hat mit dir einen ganz bestimmten Plan. Er hat für dich eine ganz bestimmte Aufgabe vorgesehen. Wenn du auch davor fliehst, weil sie dir zu schwer erscheint, kommst du im Laufe der Zeit doch wieder darauf zurück. Das ist er tiefe Sinn dieser Lehrerzählung. Du kannst deiner Berufung nicht entfliehen. Es ist ein Ringen mit der Barmherzigkeit Gottes. Dass der Mensch in seinem Gerechtigkeitsempfinden viel strenger agiert als Gott es tut. Es ist ein Aufruf für uns zur Barmherzigkeit. Wir können aufgrund dieser Geschichte davon ausgehen, dass Gott zu uns barmherzig sein wird“, erklärte der Dompropst.

Wie immer schloss sich an seine Ausführungen ein reger Austausch zu den verschiedensten Themen mit den Besuchern an, an dem auch Karl Synek sich gerne beteiligte.