Navigation
Malteser Passau

Neue Diözesanreferentin PSNV

Malteser-Diözesanleiter beruft Judith Egger

09.08.2019
Der stellvertretende Diözesanleiter und Kreisbeauftragte Freyung-Grafenau Ludwig Berger überreichte Judith Egger die Berufungsurkunde zur Diözesanreferentin Psychosoziale Notfallversorgung. Foto: Kloiber

Passau/FRG. Malteser Diözesanleiter Georg Adam Freiherr von Aretin hat Judith Egger aus Haus im Wald zur ehrenamtlichen Diözesanreferentin PSNV berufen. Im Rahmen der gemeinsamen Einheitsführerbesprechung der Bereitschaften Passau und Freyung-Grafenau im Pfarrheim Karlsbach überreichte sein Stellvertreter Ludwig Berger die Berufungsurkunde.

PSNV heißt ausgeschrieben Psychosoziale Notfallversorgung. Das PSNV-Netzwerk der Malteser ist ein ehrenamtlich organisiertes, standardisiertes Hilfe-System, das in Fällen von Krisen, Unfällen und Katastrophen in Deutschland und/oder Europa eingesetzt wird. Es bietet Unterstützung im Rahmen psychologischer, sozialer und seelsorgerlicher Hilfe für die von Notfällen betroffenen Menschen an.

Mit Judith Egger konnten die Passauer Malteser eine sehr erfahrene Rettungsdienst-Mitarbeiterin für diese verantwortungsvolle Aufgabe gewinnen. Die PSNV besteht aus drei Fachbereichen. Einer davon ist die Krisenintervention (KIT) im Rettungsdienst für Betroffene und deren Angehörige nach belastenden Ereignissen. Die Teams in der Einsatznachsorge, dem zweiten Bereich, sind hauptsächlich in der Akutintervention bei Personal nach besonders belastenden Einsatzereignissen tätig. Die Sozialen Ansprechpartner schließlich bieten im Rahmen der Mitarbeiterfürsorge und der Gesundheitsförderung Kolleginnen und Kollegen sowie Helferinnen und Helfern Unterstützung bei der Bewältigung von bestehenden oder sich anbahnenden Problemen an.

„Mein Aufgabenbereich unterteilt sich in PSNV-B für Betroffene und, mindestens genau so wichtig, PSNV-E für Einsatzkräfte“, erklärt Judith Egger, die Gründungsmitglied im KIT Freyung-Grafenau war, damals noch beim BRK. Seit sieben Jahren ist sie zur Stelle, wenn das PSNV-Team angefordert wird. „Es ist schön, wenn man mit Kleinigkeiten den Menschen helfen kann und sie wieder in die Realität zurückbringt, obwohl sie gerade Schlimmes erfahren haben“, sagt sie zu ihrer Motivation.

Nun hat sie die sechstägige Gruppenführerausbildung PSNV in Aiterhofen bei Straubing erfolgreich abgeschlossen. Voraussetzung dafür waren die KIT-Ausbildung, fünf Jahre Erfahrung in diesem Bereich und eine zusätzliche Ausbildung zur Betreuung von Einsatzkräften (PSNV-E). Viel Zeit und Energie, die die hauptamtliche Rettungsassistentin investiert hat, um die PSNV in den Bereichen Passau und Freyung-Grafenau voranzubringen. „Mir liegt am Herzen, dass wir funktionierende Teams haben. Besonders am Herzen liegt mir der Bereich Passau, weil wir hier mehr Leute brauchen, die sich im PSNV-Team engagieren“, sagt Judith Egger. In der Tat wird das Team bald Verstärkung bekommen, denn einige Ehrenamtliche hospitieren zurzeit und sind bald voll einsatzklar.

Voller Tatendrang und Elan geht Judith Egger ihre neue Aufgabe an. So plant sie bereits im Herbst einen Ausbildungslehrgang in Passau und hofft auf viele Teilnehmer. „Es kann sich jeder melden. Spezielle Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Man muss nur mit Menschen umgehen, Trauer- und Stresssituationen meistern können. Die Menschen in diesen Situationen sind im Vollstress. Man muss zuhören können. Es kommt auch vor, dass jemand zwei Stunden schweigt. Da bleibt man trotzdem sitzen“, erklärt Judith Egger. Alle Kursteilnehmer fahren drei Mal im Rettungsdienst mit, um Erfahrungen zu sammeln.

Wer sich vorstellen kann, im Bereich PSNV bei den Maltesern mitzuarbeiten, dem gibt Judith Egger gerne weitere Auskünfte: E-Mail Judith.Egger(at)malteser(dot)org

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE08370601201201217993  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7